Mundenheimer Straße 100, 67061 Ludwigshafen am Rhein

Leistungen im Bereich Brandschutz | Stümpert-Strunk Part mbB in Ludwigshafen am Rhein

Brandschutzprüfungen

Durch die Zulassung als Sachverständiger für den baulichen Brandschutz, von der obersten Bauaufsicht Rheinland-Pfalz anerkannt, sind wir berechtigt, Brandschutzprüfungen nach §66 der Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LBauO) im vereinfachten Verfahren durchzuführen und die entsprechenden Bescheinigungen zur Prüfung im Brandschuz zu erstellen.

Bei den nachfolgenden Objekten können die entsprechenden Prüfbescheinigungen gemäß §66 der LBauO ausgestellt werden:

  • Wohngebäude der Gebäudeklassen 4 und 5 mit Ausnahme von Hochhäusern
  • Gebäude der Gebäudeklassen 3 bis 5, die ausschließlich oder neben der Wohnnutzung überwiegend freiberuflich im Sinne des §13 der Baunutzungsverordnung (BauNVO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 1990 (BGBI. I S. 132) in der jeweils geltenden Fassung genutzt werden, mit Ausnahme von Hochhäusern
  • Gebäude der Gebäudeklassen 3 bis 5, die einer Büro- oder Verwaltungsnutzung dienen einschließlich der Wohnungen nach §8 Abs. 3 Nr. 1 BauNVO, mit Ausnahme von Hochhäusern
  • erdgeschossige Werkstatt- und Lagergebäude mit nicht mehr als 5.000 m² Nutzfläche einschließlich erforderlicher Büro- und Sozialräume sowie Wohnungen nach § 8 Abs. 3 Nr. 1 BauNVO.

Brandschutzkonzepte

Als Brandschutzkonzept versteht man die ganzheitliche brandschutztechnische Betrachtung eines Gebäudes bzw. einer baulichen Anlage. Das Brandschutzkonzept (nach vfdb-Richtlinie 01/01) umfasst alle Bereiche des Brandschutzes, also den baulichen, den anlagentechnischen und den betrieblich-organisatorischen Brandschutz.

Wir erarbeiten auf Grundlage der Bauordnungen der Länder Brandschutzkonzepte für Neu- & Umbauten sowie bei Nutzungsänderungen.

Die Struktur unserer Brandschutzkonzepte ist angelehnt an die vfdb-01/01-Richtlinie für die Erstellung von Brandschutzkonzepten:

  • Lage, Größe, Ausbildung und Zulässigkeit der Brandabschnitte bzw. Überprüfungen der abschnittsbildenden Maßnahmen
  • Qualität der Bauteile aus brandschutztechnischer Sicht
  • Rettungswegesituation und Kennzeichnung
  • Löschanlagen und Einrichtungen
  • Brandmelde- und Alarmierungsanlage
  • Rauchableitung
  • Löschwasserversorgung und Löschwasserrückhaltung
  • Feuerwehrzufahrten und Aufstellflächen

Brandschutztechnische Beratung

Wir bieten Ihnen eine brandschutztechnische Beratung sowohl während der Planung als auch in der Bauphase an.

Ingenieurmethoden

Für Raumbrandsimulationen setzen wir das dreidimensionale Feldmodell Kobra-3D ein, das eine Bewertung von Brandereignissen (Temperatur, Rauchausbreitung)  in komplexen Gebäuden ermöglicht. Evakuierungsberechnungen können mit dem Programm Aseri erstellt werden.

Feuerwehrpläne

In Absprache und Einvernehmen mit den Bauaufsichtsbehörden und Feuerwehren erstellen wir für Ihr Unternehmen einen Feuerwehrplan gemäß DIN 14095. Eine übersichtliche Darstellung von Grundrissen, Gesamtübersichten etc. bietet Einsatzkräften schnelle Orientierungsmöglichkeiten im Ernstfall.

Flucht- und Rettungspläne

Individuell abgestimmt auf Ihr Unternehmen erstellen wir Flucht- und Rettungspläne nach §55 ArbStättV und DIN ISO 23601 mit der Brandschutzordnung Teil A. Die Flucht- und Rettungspläne sind wichtig für Gebäude, in denen sich häufig ortsunkundige Personen aufhalten, denn im Ernstfall muss alles schnell gehen. Mit übersichtlichen Plänen und Informationen können Menschen schnell gerettet werden.

Zimmerpläne

Wir erstellen Zimmerpläne für Hotels, Schulen, Pflegeheime und Krankenhäuser. Die Inhalte der Zimmerpläne entsprechen den Flucht- und Rettungsplänen. Die Ausführung erfolgt im DIN-A4-Format.

Brandschutzordnungen

Wir erstellen individuell auf Ihr Unternehmen abgestimmte Brandschutzordnungen gemäß DIN 14096 mit den Teilen A, B und C.

  • Teil A ist zum Aushang bestimmt und richtet sich an alle Personen, die sich in einer baulichen Anlage aufhalten (z. B. Mitarbeiter und Besucher). Diesen Teil bieten wir auch mehrsprachig an.
  • Teil B richtet sich an diejenigen Personen, die sich nicht nur vorübergehend in einer baulichen Anlage aufhalten, sondern regelmäßig bzw. über längere Zeiträume, wie etwa Mitarbeiter. Teil B soll in Form von Merkblättern, Broschüren o. Ä. den betroffenen Personen zur persönlichen Unterrichtung übermittelt werden.
  • Teil C richtet sich an Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben wie z. B. Brandschutzbeauftragte, Sicherheitsingenieure oder Personen mit anderen Ordnungsfunktionen. Im Teil C sollen Festlegungen über die
    • Brandverhütung
    • Alarmierung
    • Sicherheitsmaßnahmen für Personen, Tiere und Sachwerte
    • Löschmaßnahmen
    • und die Vorbereitung für den Einsatz der Feuerwehr enthalten sein.

Gefahrenverhütungsschau (GVS)

Ziel der Gefahrenverhütungsschau ist die vorbeugende Abwehr von Gefahren durch Brände oder andere gefahrbringende Ereignisse. Stümpert-Strunk Part mbB unterstützt örtliche Behörden bei der Durchführung von Gefahrenverhütungsschauen.